Make your Choice

Chris ~DerGoth~ Finsterer
geboren: 25.06.1978 in Gera
Wohnort: Sommersdorf / Burgoberbach
instagram-feed
/chris_finsterer
/DerGoth
ffc-bechhofen.de/mitglieder/chris-finsterer – Vereinstätigkeit
ansbachplus.de/wiki/chris-finsterer
dadermandar.com/user/DerGoth – Meine Panoramas
gurushots.com/DerGoth – … noch mehr Galerien

Der Anfang
Ich habe mit der Fotografie in frühen Jahren angefangen. Die oligatorischen Diaabende in der Kindheit haben mich nicht davon abgehalten in der (DDR-)Schule eine AG “Film” (sozialistischer Pioniernachmittag aka Arbeitsgemeinschaft) zu besuchen. Meine ersten Kameras waren damals immer nur geliehen, doch konnte ich im Rotlichtlabor meine ersten Bilder entwickeln, oder auch mal Durchlichtexperimente machen. Leider habe ich aus dieser Zeit kaum noch Belege.

Meine erste eigene Spiegelreflex war eine Zenit EM kurz nach der Wende. Das russische Modell war aber irre schwer und ich stieg auf eine Konica Minolta Dynax 4 um. Mit der war ich dann auch sehr lange im Fotograben unterwegs. Meine erste digitale SLR wurde dann die Nikon D40. Neben diversen Pocketcams von Olympus, Canon und Fuji fliegen auch noch eine Action-Cam und Retro-Cams zu Hause rum. Aktiv nutze ich die Nikon D5100 und Nikon D5500.

Die Technik
Zur Bearbeitung steht mir ein Laptop mit extra Tastatur, Maus und zwei Wacom-Tablets zur Seite. Entgegen fast aller meiner befreundeten Fotografen nutze ich kein LR, PS und Co. . Ich schwöre seit der Version 7 (damals noch von Jasc) auf Paint Shop Pro und habe deshalb aktuell Corel PaintShop Pro X8 Ultimate im Einsatz. Neben diversen kostenlosen Tools zum Stacken, Panorama und EXIF-kopieren nutze ich on1 Perfect Effects 9.5, Corel AfterShot 2 und Perfectly Clear 2 SE.

Die Motive
Was mach ich und was mag ich? Schwierig … auf jeden Fall Sachen mit Campingstuhl 😉 – sprich LZB (Langzeitbelichtung). Nachtaufnahmen haben mich schon immer fasziniert. Klassische “redlines” und natürliche Mond und Sterne. Ich kann nicht sagen dass ich sehr zufrieden mit meinen Nachtaufnahmen bin, jedoch verliere ich nicht den Spaß daran. Die letzten Jahre sind 90% meiner Bilder im Urlaub entstanden. Für mich auch durchaus logisch: neue Motive, neue Eindrücke – endlich Ruhe und Zeit zum knipsen. Die Konzertfotografie habe ich fast abgelegt. Es sind viele schöne Bilder entstanden, die ich auch heute noch gern ansehe, jedoch muss ich sagen: “Ich war nicht auf dem Konzert”. Hinter der Kamera ist man oft “auf Arbeit” und fühlt noch sieht man garnicht richtig was eigentlich im Moment passiert. Wohl auch ein Grund warum ich LZB’s so mag. Da habe ich Zeit alles auf mich wirken zu lassen und beraube mich nicht selbst des Moments.

Da war noch was …
Foodporn … Ja ich esse gern. Ich koche auch gern. Nur viel zu schnell ist das Essen eben weg. Also bin ich einer von denen, die mit dem Smartphone ständig ihr Essen knipsen, bearbeiten und posten müssen. Ich betreibe sogar eine (geschlossene) Gruppe auf facebook und tausche mich da zu den Themen SELBST-gekocht, SELBST-gekaut und SELBST-gekauftem aus.

Zenit EM
Minolta Dynax 4
Wacom-PTH-651
Corel PaintShop Pro X8 Ultimate